Ausbildungsbörsen
Ausbildung mit Genuss
Ausbildung mit Genuss

Job-Start-Börse der AOK PLUS
Job-Start-Börse der AOK PLUS

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung zur Sicherung der Leistungsfähigkeit der Thüringer Ernährungswirtschaft

In den letzten Jahren sind die Herausforderungen in der Thüringer Ernährungsindustrie größer geworden, den Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften zu decken. Geringe Geburtenraten, alternde Belegschaften und die Abwanderung jüngerer Arbeitskräftepotentiale führen zunehmend zu einem Engpass an Nachwuchskräften und geeigneten Bewerbern um Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Hinzu kommt, dass das Schulsystem immer weniger in der Lage ist, die für eine Ausbildung notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln.

Verstärkte Bemühungen zur Ausbildung eigener Fachkräfte im Betrieb sowie die Fort- und Weiterbildung von Beschäftigten sämtlicher Altersstufen gewinnt vor diesem Hintergrund besondere Bedeutung.

Das Spektrum möglicher Handlungsoptionen umfasst u.a. den Ausbau der betrieblichen Personalentwicklung, altersgerechte Weiterbildung sowie Qualifizierung An- und Ungelernter, den Ausbau der Beschäftigung von Frauen und die Intensivierung der Ausbildung. Förderlich ist ferner ein regelmäßiger Kontakt mit Schulen und Universitäten und eine öffentlichkeitswirksame Eigenwerbung für die Branche, die Unternehmen und Produkte.

Der ANGT bietet den Mitgliedsfirmen vielfältige Möglichkeiten des fachlichen Austauschs in diesen Fragen in Veranstaltungen und anderen Netzwerkkooperationen. So stehen z.B. aktuelle Themen der Aus-und Weiterbildung regelmäßig auch auf der Tagesordnung der Personalleiterkreise. Im Verbandsrundbrief werden die Mitgliedsfirmen über Kooperations- und Unterstützungsangebote von Dritten wie z.B. der Bundesagentur für Arbeit informiert. Durch die enge Zusammenarbeit des ANGT mit anderen Verbänden der deutschen Ernährungsbranche bietet sich für die Mitgliedsfirmen auch die Möglichkeit des Blickes „über den Tellerrand“ des eigenen Bundeslandes.

Eine eigene Homepage des ANGT informiert über Ausbildungs- und Jobangebote.
Auch in den Schulen wird mit Materialien des ANGT für die Ausbildungsberufe der Ernährungswirtschaft geworben.

Ausbildungsberufe

Die Thüringer Ernährungsindustrie bildet in vielen qualifizierten Berufen aus, die im späteren Berufsleben ein breites Arbeitsspektrum bieten. Dabei handelt es sich zum einen um die typischen Berufe der Ernährungswirtschaft, bei denen man sowohl mit den Rohstoffen als auch mit den Maschinen und Anlagen zu tun hat, die diese zu den Produkten verarbeiten (z.B. Fachkraft für Süßwarentechnik). Daneben gibt es aber auch gewerblich-technische Berufe (z.B. Instandhaltungsmechaniker/-in), Berufe in den Bereichen Qualitätssicherung und Entwicklung (z.B. Chemielaborant/ -in) und kaufmännische Berufe (z.B. Industriekaufmann/-kauffrau).

Immer mehr Firmen kooperieren auch mit den Berufsakademien im Rahmen von dualen Studiengängen und bieten dadurch erweiterte, attraktive neue berufliche Möglichkeiten.