Enrico Sachse zum neuen Vorsitzenden gewählt

Anlässlich der heutigen, digitalen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes Nahrung und Genuss Thüringen wurde Enrico Sachse, Personalleiter der August Storck KG, Ohrdruf zum neuen Vorsitzenden gewählt.
07/01/2021

Medieninformation

Verband wählt Enrico Sachse zum neuen Vorsitzenden
Ernährungswirtschaft kämpft mit hohem Kostendruck – hält an Beschäftigten fest

Anlässlich der heutigen, digitalen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes Nahrung und Genuss Thüringen wurde Enrico Sachse, Personalleiter der August Storck KG, Ohrdruf zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt. Er folgt auf Bettina Henning, Nordbrand Nordhausen GmbH, die in den Ruhestand ging. Nach seiner Wahl sagte Enrico Sachse: "Ich danke Ihnen für das Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe."

Enrico Sachse schätzte die wirtschaftliche Situation der Thüringer Ernährungswirtschaft rück- und ausblickend ein. Angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie verwies er darauf, dass die Betriebe kurzfristig viele neue Themen wie Quarantänen, Maskenbeschaffung, Systemrelevanz der Lebensmittelindustrie bis hin zur Organisation von getrennten Teams oder Kindernotbetreuung bewältigen mussten. "Dennoch haben sich die großen Trends in der industriellen Lebensmittelproduktion durch die Corona-Pandemie kaum geändert. Hoher Kostendruck oder Überkapazitäten führten dazu, dass manche Ernährungsbranchen wie Brauereien oder Futtermittelbetriebe noch nicht über den Berg sind. Die Absatzmärkte sind durcheinander und viele Hersteller fahren weiter auf Sicht", sagte Enrico Sachse.

Anhaltender Kostendruck, höhere Produktionskosten insbesondere durch hohe Preisforderungen des deutschen Einzelhandels träfen derzeit alle Hersteller, so Sachse weiter. Hinzu komme, dass Rohstoff- und Verpackungskosten stark angestiegen seien. Die unternehmerische Antwort darauf sei mit stärkerer Automatisierung von Produktion, Logistik und Verwaltung sowie den notwendigen Investitionen wohl unumgänglich. "Trotz dieser schwierigen Bedingungen ist es den allermeisten unserer Mitgliedsfirmen gelungen, den Widrigkeiten der Märkte zu trotzen und die bestehenden Produktionskapazitäten und Mitarbeiterzahlen zu halten. Ich danke den Verantwortlichen in den Firmen für den unternehmerischen Mut", so Enrico Sachse abschließend.

Hintergrund: Der ANGT bietet Firmen der Thüringer Ernährungswirtschaft spezialisierte arbeitsrechtliche Beratung und gerichtliche Vertretung sowie eine Plattform für Austausch und Vernetzung in Personalfragen. Im ANGT sind derzeit 31 Betriebe mit 6.264 Beschäftigten organisiert. Darüber hinaus führt der Verband Tarifverhandlungen für Firmen, die der Tarifgemeinschaft des ANGT angehören oder Unterstützung in Haustarifverhandlungen wünschen.

Dr. Ute Zacharias
Verbandssprecherin
T 0361 6759-153
M 0173 8899743



Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren